Zambiadiary
  Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   ZamPhotos

http://myblog.de/schmuntza

Gratis bloggen bei
myblog.de





Anniversary Time

Heint vor 365 togen bine in Flieger gstiegen.

Morgen weans 365 Toge in Sambia!

Und in 22 Togen sprich 3 wochen bin oft wieder retour.

Hun a joahr irgendwie laenger in erinnerung, a wenn de zeit de letzten poor joahr a nit longsom vergongen isch.

Woass no ziemlich genau wie in ersten tog in klogenfurt aufn weg in de htl fost verloern gong bin. Und de frau resinger a holben nervenzusammenbruch grieg hot weil mas gschofft homm in ersten tog glei 1 stund zu spat zu kemmen. "Lex ... de vergeben sicher unsere Plaetze!"

Des isch hetz 6 1/2 joahr her und wie gsog jedes von de 5 joahr htl sein lei so vorbeigezogen .... oba nix verglichen zu dem joahr obwohl so viel passiert isch. GSD hune a togebuach gfuehrt oder so wos aehnliches woe zumindest olle poor wochen es wichtigste niedergschrieben hun sunst haett i es holbe eh schun vergessen und de 8000 fotos mit de i enk bold zu tode longweilen wa helfen do sicher a noch!!!!

also bis in 3 wochen !!!!!

28.12.06 13:34


X Mas --> 2 days after

Mie hots schun wieder fuxt.

Feines berichtle gschrieben oba beim senden fehler.

 Kurzgfossung:

 24.: 2 Messen .... in da friah und am obend. oanaholb und zwoaraholb stund.

obendmessen um 8te bei loggare 30° --- volle gschwitzt

englisches, kitschiges, modernes "stille nacht"

passend dazu amerikanisch gschmückt und unter blicklichterketten begrobener Christba'm 

bescherung homma ausgelossen, dafir glei schlofen gong.

 

cu next year 

 

26.12.06 13:10


Hetz losses

2 mol ewig longen bericht getippt

2 mol problem mit internet

motivation verlörn und koan bock mehr

stress a

 

schiane weihnachten


 

18.12.06 10:37


18.12.06 09:56


Kashiba Vol. 5

Am wochenende woare wieder bei mein geliebten seelen und wie jedes mol woars wieder a holbs abenteuer.

Optisch verändert sich a mit jeden besuch einiges.
Von 3 meter hohem gros bis kahl und dürr woar jo schun olls dabei.

Zurzeit, beginn der regenzeit, weats longsom etwos grüner und da boden lebt.
Bei unserm zweiten besuche sei ma no locker, lässig mit schlofsock und decke am boden gelegen, wos des mol nit nur wegen en regen ungemütlich werdn hätt können.

Freitog sei ma noch da orbeit obgehaut. Geplanter start 16:00 uhr. Andi hot in gonzen nochmittog frei grieg und hot schun eingekaft damit ma zur obwechslung amol pünklich wekkemmen.
De afrikanische zeit laft oba irgendwie immer ondersch und es isch 18:30 wöan.
Noch 1 1/2 stund woar ma beim see. Stockdunkel, weil schun dicke, schworze gewitterwolken aufgezogen sein ... schnell zelte aufgebaut, de wie jedes mol wieder 5 löcher mehr gehob homm und a feins feuer gemocht.
Bis auf de dicken wolken woar oba vom regen nix zu sechen.
Also fein zommgsessen und a poor Mosi getrunken. Olls super ... solong bis da erste aufsprung isch und holbpanisch amol an fetten käfer unter sein t-shirt außa geholt hot

Oft hot jeder amol genauer im kreis gschaut .... noch oaner güaten viertl stund beim feuer bine ma vörkemm wie in Indiana Jones wo er über an lebenden boden aus insekten geht ;-)
I glab i hun aloan in der nocht mehr verschiedene insekten und spinnen gsechen wie a durchschnittseuropäer überhaupt kennt und olls hot sich gegenseitig attakiert und gfressen.
Nochdem i 3 mol fost an strip hingeleg hun weile wieder irgendwo wos krabbln gspirrt hun, hune ungfong mei hose in de socken eichen zu stopfen.



Da zweite tog woar awe wolkenverhongen am vormittog. Temperatur und wosser woan oba optimal. Irgendwonn gegen zmittog bin amol ausn wosser kemmen und bin glei mit unserm mittogessen konfrontiert wöarn.
Heint gibs maulwurf hot ma da brian stolz mitgeteilt.
Gfongen homm ma den natürlich nit selber .... de spezialitäten grieg man an an afrikanischen see vom caretaker um 5 Pin (1 euro) oder noch verhondlungen um 3 Pin im austausch gegen 2 wirstlen.

Jo maulwurf isch nit so schlecht wie man sich des vielleicht denkt wenn man so es gonze viech vör sich hot.
Glücklicherweiße woar oana von unsere begleiter erfohrener maulwurfkoch und des gonze isch am selber gebauten grill fochgerecht zubereitet wöan.



Am obend hot sich oft des gonze spiel vom vörobend wiederholt. Mit da ausnohme, dass in de zelte gleich viel viecha woan wie am boden.
Wie's oft no gscheid schittn ungfong hot und unsere zelte mehr oder weniger a trockene zufluch geboten homm, (am unfong zumindest) hot oft schußendlich olles wos kreucht und fleucht de nocht mit uns verbrocht.

De Zeltplane woar oba eh erstaunlich dicht ... oba leider nur der teil am boden und der hot es wosser am obrinnen gehindert. In da fria sei ma nochand in useren eigenen, überdochten pool aufgewocht.

Woar wieder a top wochenende!!

22.11.06 15:12


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung